Wasserkraft-Anlagen

 

Kleinwasserkraftwerk Berg im Drautal

  • Feistritz, 9771 Berg im Drautal
  • Eine Francisturbine mit 92 kW Nennleistung
  • Fallhöhe 9 m
  • 319 kWh/Jahr durchschnittlich erzeugte elektrische Energie

Am Feistritzbach in der Kärntner Gemeinde Berg im Drautal wurde am Freitag dem 25. September 2009 die Eröffnung der neuen Geschiebesperre gefeiert. Das Projekt hat die WLV Kärnten (Wildbach und Lawinenverbauung) im Zuge des EU-Life-Projekts „Obere Drau" umgesetzt. Das 8,5 Meter hohe Bauwerk, das 15.000 m³ Geschiebe und Wildholz aufnehmen kann, erhöht nicht nur den Hochwasserschutz für die Ortschaft Feistritz. Die "kronenoffene" Sperrenbauweise ermöglicht einen kontinuierlichen Geschiebetransport bis zur Drau, stabilisiert mit weiteren Maßnahmen die Drausohle und ermöglicht so ein funktionierendes Ökosystem. Zugleich versorgt die neue Sperre das bestehende Wasserkraftwerk der ÖkoEnergie Beteiligungs GmbH umweltgerecht mit einer regelbaren Wassermenge. Somit ist die Erzeugung von Erneuerbarer Energie sowie der Schutz seltener Tier- und Pflanzenarten gleichermaßen gegeben. Die neue Wildbachverbauung ermöglicht, dass nun im Bachbett permanent Restwasser für seltene Tier- und Pflanzenarten zur Verfügung steht. Damit wird ebenso Wert des beliebten Erholungsgebietes für Einheimische und Touristen gesteigert. Das innovative Pilotprojekt, das rund 350.000 Euro gekostet hat, wurde von der EU, dem Bund und der Gemeinde finanziert. Die ÖkoEnergie hat Teile der Anlage vorfinanziert und somit die raschere Umsetzung des Projektes ermöglicht. Mit der neuen Geschiebesperre wird dafür gesorgt, dass weiterhin Naturstrom aus Kleinwasserkraft besonders umweltgerecht gewonnen werden kann.

Wenn Sie unser Wasserkraftwerk besuchen möchten, haben wir hier einige Tourismus-Tipps für Sie:
Wandern am Wasser; Outdoorpark Oberdrautal; Touren Berg im Drautal, Ochsenschlucht Wanderung; Berg im Drautal; Gemeinde Berg im Drautal; Binter-Hof