AAE Naturstrom und ecoplus betreiben gemeinsam E-Tankstelle der neuen Generation

Mit der Eröffnung und Inbetriebnahme neuer e-Zapfsäulen im gerade erweiterten ecocenter Wolkersdorf am 22. September 2017,

setzen der ÖKOENERGIE-Partner AAE Naturstrom Vertrieb und Niederösterreichs Wirtschaftsagentur ecoplus, ein klares Statement in Sachen Elektromobilität: Das umweltbewusste Gemeinschaftsprojekt umfasst die Errichtung und den Betrieb drei neuer Ladestationen, die die derzeitige Ladeinfrastruktur, bestehend aus sechs ökologischen Ladestationen, erweitern. Die neuen E-Tankstellen statten den stark expandierenden Wirtschaftspark ecoplus Wolkersdorf mit der nötigen Infrastruktur für das neue Elektromobilitätszeitalter aus und bieten Elektro-Mobilisiten eine einfache und bequeme Möglichkeit, Strom zu tanken. Mittlerweile haben alle großen Autohersteller die Produktion einer breiten Palette an e-Autos in den nächsten Jahren angekündigt. „Es ist wichtig, auch ökologischen Mobilitätsformen Raum zu geben. Deshalb haben wir vor wenigen Monaten einen Shuttleservice eingerichtet und freuen uns, nun auch eine Ladeinfrastruktur für e-Mobile anbieten zu können“, betont ecoplus Aufsichtsrat LAbg. Kurt Hackl. „Der Wirtschaftspark Wolkersdorf hat nun in Summe neun e-Ladestellen, denn bereits bei der Eröffnung des ersten ecocenter-Bauteils wurden sechs Ladepunkte in Betrieb genommen. Damit zeigt sich einmal mehr: e-Mobilität ist für Niederösterreichs Wirtschaftsagentur ein zentrales Anliegen“, fügt Ecoplus Geschäftsführer Helmut Miernicki hinzu.

Zahlung mit Bankomatkarte

Gezahlt werden kann an der E-Tankstelle mit Bankomat- oder Kreditkarte. Für die Entwicklung des sicheren und vielfach erprobten Ladesystems für Elektromobilität zeichnet die AAE verantwortlich. „Da es am Markt keine ausgereiften, zukunftstauglichen Charger-Produkte gab, haben wir vor gut einem Jahr selbst eine technische Lösung auf den Markt gebracht“, erklärt Wilfried-Johann Klauss, Geschäftsführer der AAE Naturstrom. Das intelligente Ladekonzept ist flexibel und jederzeit erweiterbar, um rasch auf Veränderungen des stark boomenden Elektroautomarkts reagieren zu können. „In unserem Unternehmen sind wir schon lange mit e-Autos unterwegs und kennen die Vorzüge. So war für uns die steigende Nachfrage keine große Überraschung. Wir wollten mit unserer Produktpalette ermöglichen, dass mit einem e-Auto genauso einfach getankt und gezahlt werden kann, wie bei den herkömmlichen Tankstellen ohne Bindungen und Registrierungen. Nur dann funktioniert e-Mobilität“, erklärt Klauss. Derzeit wird auf Basis dieser Technologie ein Elektro-Tankstellennetz in der Alpen Adria Region aufgebaut. Ein weiterer Ausbau der E-Tankstelleninfrastruktur in der Region Wolkersdorf ist zukünftig auch in Partnerschaft mit der ÖKOENERGIE geplant. Dass der Bedarf gegeben ist, sieht man am ständig wachsenden Markt in Niederösterreich. Jedes fünfte in Österreich neuzugelassene e-Mobil trägt ein niederösterreichisches Kennzeichen.

 

AAE Naturstrom Vertrieb GmbH

AAE Hydro Solar GmbH

ecoplus Niederösterreichs Wirtschaftsagentur GmbH

,