Musterprojekt Windpark Lassee

03. Juni 2013

Erst kürzlich wurde vom Land Niederösterreich beschlossen, ein neues Raumordnungskonzept für neue Windkraftprojekte zu erstellen. Der Windpark Lassee, ein Gemeinschaftsprojekt der ÖKOENERGIE Gruppe und der Raiffeisengesellschaft RENERGIE, leistete für diese Vorgangsweise Pionierarbeit.

Die Gemeinden Lassee, Marchegg, Untersiebenbrunn und Engelhartstetten haben sich schon 2012 zusammengetan, um gemeinsam in einem Windparkkonzept Standort- und Tabuzonen für Windräder zu bestimmen. Wesentlich für den Erfolg dieses Pilotprojekts war das Einbeziehen aller wichtigen Vertreter des Landes NÖ und des Natur- und Vogelschutzes. Dieses erfolgreiche Modell für regionale Planung wurde mittlerweile schon in mehreren Gemeinden des Weinviertels angewende.

Energiewende ist unausweichlich

Trotz der Diskussion über einen neuen Raumordnungsplan und den deshalb verordneten Widmungsstopp für neue Windkraftprojekte, ist das Ziel des Land Niederösterreich ganz eindeutig: Die Windkraft soll weiterhin konsequent ausgebaut werden. "Der Weg zur Energiewende ist irreversibel, und unser Ziel steht außer Zweifel: Bis 2020 wollen wir 50 Prozent des Energiebedarfes aus erneuerbaren Energien gewinnen", betonte Landeshauptmann Erwin Pröll kürzlich in einem Zeitungsartikel der Niederösterreichischen Nachrichten. Die Windkraft sei dabei eine tragende Säule, denn bis Ende 2013 werde man in Niederösterreich über 460 Windkraftanlagen haben, die dann rund 14 Prozent des Strombedarfs liefern und rund 440.000 Haushalte im Land versorgen können. Der Widmungsstopp für neue Projekte und die Erstellung eines Zonierungsplan für Windkraftanlagen soll insbesondere dazu dienen, dass "der Fortschritt bei der Alternativenergie nicht zum Ruckschritt im Landschaftsbild" werde, so Landeshauptmann Erwin Pröll.

WINDpark Lassee – gemeinsam Prioritäten setzen!

Im Zuge des regionalen Windparkkonzepts hat man sich auf genau definierte Windparkzonen in den 4 Gemeinden geeinigt. 11 Anlagen sind in Lassee, 13 in Engelhartstetten und 17 in Untersiebenbrunn geplant. Nun wird am 16. Juni 2013 von der Bevölkerung über den „WINDpark Lassee" in den Gemeinden Lassee und Marchegg abgestimmt, um dann die weiteren, genau geregelten Genehmigungsverfahren (Flächenwidmung, Umweltverträglichkeitsprüfung) angehen zu können. Um allen Bürgern möglichst viele Informationen samt fotorealistischer Ansichten aus verschiedenen Perspektiven des geplanten Windparks zu bieten, wurde für das Projekt eine eigene Homepage windpark-lassee.at eingerichtet. Die Projektbetreiber ÖKOENERGIE und RENERGIE blicken gemeinsam auf eine langjährige Erfahrung bei der Planung, dem Bau und dem Betrieb von Windparks zurück. Die ÖKOENERGIE selbst ist aus einer kleinen Bürgerbeteiligungsgesellschaft hervorgegangen und hat als Ziel unsere nachhaltigen Ressourcen wie Wind, Wasser, Biomasse und Sonnen zur Energiegewinnung zu nutzen.

Download "Flyer Lassee"
Download "Flyer Marchegg"