Photovoltaik wichtig für die Energiewende

10. Mai 2021
Copyrights © Imre Antal

Die ÖKOENERGIE, der Spezialist für Windenergie und Erneuerbare Energien aus dem Weinviertel, 

engagiert sich nun verstärkt im Bereich der Photovoltaik. Nach einigen innovativen PV-Projekten, die die ÖKOENERGIE in den letzten Jahren durchgeführt hatte, und der Unterstützung von Unternehmen und Gemeinden beim PV-Ausbau, geht es nun darum, diese wichtige, mittlerweile sehr günstige Energiegewinnungsform auf alle Dächer und Flächen zu bringen, um den Umbau in ein nachhaltiges Energiesystem zu schaffen. Dies ist auch das Ziel der EU sowie der Bundesregierung und der niederösterreichischen Landesregierung.

Um den Ausbau der wichtigen Photovoltaik zu beschleunigen, startete die ÖKOENERGIE gemeinsam mit den Weinviertler Energiespezialisten Elektro Gindl, SPL Tele und Keider Elektro ein großes PV-Stromerzeugungsprojekt und gründete hierfür die pv weinviertel gmbh. In Kooperation mit der ecoplus sollen nun insbesondere die Flächen in den ecoplus-Wirtschaftsparks für PV-Projekte genutzt werden. Industriehallendächer, Parkplätze und Fassaden bieten reichlich Potenzial für die umweltfreundliche Erzeugung von Sonnenstrom.

Vorhandenes Potenzial nutzen

Das innovative Projekt wurde von ecoplus Aufsichtsrat LAbg. Kurt Hackl initiiert. „Gerade im Bereich der alternativen Energien ist im Weinviertel eine breite Expertise vorhanden, die jetzt in einem Pilotprojekt im Bereich der Photovoltaik fokussiert werden soll“, so Hackl , „ein Schwerpunkt wird dabei auf Dächern, Parkplatzüberdachung sowie agrarischen Photovoltaik-Anlagen, kurz Agro-PV, in Verbindung mit E-Tankstellen und Speichermöglichkeiten liegen.“ Ein Carport dient dann nicht nur zum Schutz des Fahrzeuges, sondern zugleich zur Stromgewinnung und als Tankstelle.

Der Photovoltaik und neuen Speichersystemen wird eine große Zukunft vorausgesagt und deshalb auch entsprechend gefördert. Mit dem Ziel, Innovationen marktfähig zu machen, hat beispielsweise erst jüngst das Klimaschutzministerium über den Klima- und Energiefonds eine neue Photovoltaikförderung besonders für Muster- und Leuchtturmprojekte gestartet. Neben gebäudeintegrierten Systemen, zweiseitigen PV-Modulen, die besonders auch indirektes Licht etwa in der Landwirtschaft oder bei Schallschutzsystemen nutzen können, sollen auch schwimmende PV-Anlagen entstehen.

Praxistest

„Ökologie und Umweltschutz gewinnen immer stärker an Bedeutung“, so die pv weinviertel Gesellschaftsvertreter Rudolf Schütz (SPL Tele), Richard Kalcik (ÖKOENERGIE), Wolfgang Steiner (Elektro Gindl) und Karl Keider (Keider Elektro), „Photovoltaik leistet dabei einen wertvollen Beitrag, zu dem wir mit unseren Kompetenzen beitragen“. Dabei hilft das gebündelte Know-how der vier Spezialisten. Die ecoplus unterstützt, so ecoplus-Geschäftsführer Helmut Miernick, das neue Unternehmen bei der Umsetzung und stellt Flächen in den Wirtschaftsparks Mistelbach-Wilfersdorf, Wolkersdorf und Poysdorf zu marktüblichen Preisen zur Verfügung.